Home
Veröffentlichungen
Ratgeber
Kinderbücher
Jugendbücher
Rezensionen
Über mich
Lesungen
Vorträge
Seminare
Mehrsprachigkeit
Termine
Links
Kontakt + Impressum




"Mit Sprache umhüllen -
Praktische Tipps zur bilingualen Erziehung"


von Inés María Jiménez

ISBN: 978-3-940106-19-3
SchauHoer-Verlag, Pulheim 2015
Softcover, 124 Seiten
18,95 € (D)


*********************************************************

Mit den ersten Worten, die Eltern zu ihren Babys sprechen, streicheln sie ihre Seele, schützen sie sie mit einem Gewebe aus Sprache und Geräuschen. Da geschieht mit allen Sprachen, die Eltern sprechen. Beherrschen Eltern mehrere Sprachen, fragen sich viele, wie sie diese an ihre Kinder sinnvoll weitergeben können. Egal, welche sprachliche Konstellation zu Hause herrscht: Eltern erfahren mit diesem Ratgeber, wie sie ihre eignene Ressourcen erkennen und nutzen können.

Die fünfzehn Kapitel mit praktischen Tipps sind verständlich geschrieben und bieten Ideen, Anregungen und Tricks, wie der mehrsprachige Alltag zu Hause, in der Kita und in der Schule umgesetzt werden kann. Vor allem sollen sie als Inspirationsquelle dienen, welche Eltern immer wieder an die eigene persönliche Mehrsprachigkeitssituation anpassen können.

Der Titel ist richtungsweisend: Die Autorin zeigt, wie viele Möglichkeiten sich im Alltag anbieten, um Kinder mit Sprache zu umhüllen und ihnen dadurch die Möglichkeit zu eröffnen, sich eines Tages wortgewandt in zwei oder mehreren Sprachen zu bewegen.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:
* kurzer theoretischer Überblick
* 15 Kapitel voller Tricks und Tipps
* ein Kapitel extra für einsprachige Eltern
* weiterführende Literatur in verschiedenen Muttersprachen
* wichtige Adresse und Links

Ein wunderbarer Einstieg in das Thema "Bilinguale Erziehung": locker und leicht geschrieben, stets strukturiert und informativ. Geeignet für Eltern und ErzieherInnen.

Erhältlich über amazon oder über den SchauHoer-Verlag.


Die Leseprobe gibt es bei Book2Look!






"Mut zur Mehrsprachigkeit -
So erziehe ich mein Kind in einer
Fremd- und Zweit
sprache"

von Inés María Jiménez

ISBN 978-3-933847-31-7
Verlag auf dem Ruffel, Engelschoff 2011
2. überarbeitete Auflage
Softcover, 236 Seiten
16,90 € [D]


Mehr Informationen zum Handbuch finden Sie in meinem

              BUCHTRAILER

Einfach mal reinschauen. Es lohnt sich!


Kaufen

Der Ratgeber ist direkt beim Verlag auf dem Ruffel oder über die Autorin. Bei weiteren Fragen zum Buch oder zum Thema können Sie die Autorin gern per eMail kontaktieren.

Inhalt des Ratgebers

Immer mehr Menschen können aus den unterschiedlichsten Gründen eine Fremdsprache so hervorragend sprechen, dass sie bereits zu einer Zweitsprache geworden ist. Sie können sich auch gut vorstellen, ihr Kind eines Tages in dieser Sprache zu erziehen.

Doch wie lässt sich dieses Vorhaben erfolgreich durchführen? Was ist das Phänomen "Intentional Bilingualism", das früher auch unter dem Begriff "künstliche Zweisprachigkeit" bekannt war? Welche Voraussetzungen benötigt man dafür? Und was passiert, wenn man Fehler macht?

Dies sind nur einige der Fragen, auf die dieses neue Handbuch eine Antwort gibt. Eltern, die sich für die Erziehung in einer Fremd- oder Zweitsprache entscheiden, bekommen einen Ratgeber mit an die Hand, der sie während der ersten Lebensjahre des Kindes begleitet.

Der theoretische Teil liefert in leicht verständlicher Form einen Überblick zum aktuellen Forschungsstand und zeigt erfolgreiche Beipiele von Kindern, die in einer Fremdsprache erzogen wurden. Der praktische Part hingegen bietet eine Reihe von Tipps für den fremdsprachlichen Alltag und interessante Informationen, wie man als Eltern sein Kind erfolgreich in einer anderen Sprache erziehen kann. Es beantwortet sämtliche Fragen zu dieser Art von Erziehung.

Zielgruppe

Der Ratgeber richtet sich in erster Linie an Eltern, die ihr Kind in einer anderen Sprache als der Muttersprache bereits erziehen oder erziehen möchten. Diese Eltern können in der Regel auf eine fundierte sprachlich-kulturelle Ausbildung zurückgreifen und verfügen über sehr gute bis hervorragende Kenntnisse in einer Fremdsprache bzw. sprechen eine schwächer ausgeprägte Zweitsprache. Sie sind Übersetzer, Dolmetscher, Sprachlehrer, -dozenten und -studenten oder haben anderweitig viel mit einer weiteren Sprache zu tun.

Andere Eltern haben beruflich oder privat bedingt eine längere Zeit im Ausland gelebt, kehren wieder heim und wünschen sich, dass ihre Kinder die Sprache weiterhin sprechen. Sie wechseln innerhalb der Familie von Deutsch zu einer anderen Sprache wie Englisch, Spanisch oder Französisch.

Es können aber auch Eltern mit Migrationshintergrund betroffen sein, die zwar bilingual erzogen wurden, diese Sprache jedoch nicht wie ein „normaler“ Muttersprachler beherrschen und Defizite haben. Diese Eltern sind oft sehr unsicher, ihr Kind in der für sie „schwachen“ Sprache zu erziehen. In der Regel trifft dies Eltern der zweiten und dritten Generation von europäischen Migranten.

Doch das Handbuch möchte auch Eltern im europäischen und internationalen Ausland ansprechen, z.B. dort, wo Deutsch eine anerkannte Minderheitssprache ist oder dort, wo Deutsch als Fremdsprache (DaF) gelehrt wird.

Da immer mehr Kinder sehr früh in Kontakt mit einer zweiten Sprache kommen, sei es im Kindergarten oder in der Schule, nehmen Fremdsprachen zukünftig einen immer größeren Stellenwert in der Gesellschaft ein. Kinder und Jugendliche werden eines Tages in mindestens zwei Fremdsprachen hervorragende Kenntnisse haben. Sie werden sich leichter als ihre Eltern dafür entscheiden können, ihre Kinder bilingual zu erziehen.